Mireya Salinas

Veranstaltungsmanagement und kulturelle Bildung

Mireya Salinas ist seit Juli 2013 für das Musikinstrumenten-Museum des Staatliches Instituts für Musikforschung tätig, seit 2016 verantwortet sie den Bereich Kulturelle Bildung und Veranstaltungen. Zu ihrer Tätigkeit zählen die Entwicklung und Umsetzung zahlreicher Vermittlungs- und Veranstaltungsformate, von den „MiM Kids“ bis zur Reihe „SIM Science“. Daneben widmet sie sich der Konzeption von Vermittlungsangeboten in der Dauerausstellung des Museums (Digitaler Museumsguide) und übernimmt die Kulturelle Bildung für Sonderausstellungen und Sonderveranstaltungen. Zusätzlich stärkt Frau Salinas den Vermittlungsbereich durch die regelmäßige Einwerbung von Drittmittelprojekten.

Mireya Salinas studierte Musik mit dem Hauptfach Bratsche an der Universität der Künste bei Prof. Hartmut Rohde sowie Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, beides schloss sie mit dem Diplom ab.

Drittmittelprojekte

12/2023 - 5/2025
sense:ability
Musikbezogener Wissenstransfer zwischen Materialität und Virtualität
Das Projekt wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung fier Kultur und Medien
Zum Projekt:www.simpk.de/forschung/projekte/senseability.html

2022
Klaviatur - Tastatur – Interface.
Ein Vermittlungsprojekt für blinde und sehbehinderte Menschen
Zum Projekt: https://www.simpk.de/museum/besuch/projekte/klaviatur-tastatur-interface.html
Das Projekt wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen von dive in. Programm für digitale Interaktionen.

2020
"B" and Me
Ein Vermittlungsprojekt zum Beethoven-Jahr 2020
Zum Projekt: https://www.simpk.de/ueber-uns/veranstaltungen/beethoven-jahr-2020/b-and-me.html
Das Projekt wurde ermöglicht durch eine Förderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

2019
Magische Musikinstrumente (und wo sie zu finden sind)
Zum Projekt: https://www.berlin.de/sen/kultur/kulturerbe/artikel.777659.php
Das Projekt wurde gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 – Sharing Heritage.

2018
Der forschende Besucher. Vermittlung besucherorientierter Sammlungsarbeit
Zum Projekt: https://www.museumsbund.de/der-forschende-besucher/
Das Projekt wurde vom Deutschen Museumsbund im Rahmen des Moduls Besucherorientierung & Sammlungsarbeit des Projekts „Hauptsache Publikum!? Das besucherorientierte Museum“ gefördert.

Auszeichnungen | Vorträge | Präsentationen | Moderation

Tasten Talk. Der Instrumenten-Podcast
Shortlist DigAMus Award 2024 in der Kategorie Podcast

23.02.2023: digitaler Donnerstag (SPK) „Touch >> Sound: Klaviatur – Tastatur – Interface“

07.12.2022: Speakerin bei „Mit Avataren gegen Barrieren – wie inklusiv kann digital?“ (Kulturstiftung des Bundes)

30.09.2022: Vielfalt und Formen. Dialogische Wissensvermittlung am Beispiel von „Klaviatur – Tastatur – Interface“ (Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung)

11.02.2022, „Berufsbild Musikvermittlung“ (Akademie für Musik Berlin)

2021 / 2022, Moderation der Reihe „SIM Science“ und der Konzertreihe „Young Talents“

Artikel | Beiträge

SPK Forschungsnewsletter / SPK Magazin (2024)
Herzblut an den Fingerspitzen. Das Projekt sense:ability erkundet musikbezogenen Wissenstransfer

„Curb-Cut“ – Effekt. Vom Mehrwert inklusiver Museumsprojekte. Kulturelle Bildung online (2023), https://www.kubi-online.de/artikel/curb-cut-effekt-mehrwert-inklusiver-museumsprojekte​​​​​​​

Kulturelle Bildung für Sonderausstellungen und Sonderveranstaltungen

  • „Klang. Kunst. Konstruktion. Orgeln im Berliner Musikinstrumenten-Museum“ (2021)
  • „Ché Bandonéon“ (2019)
  • „Good Vibrations. Eine Geschichte der elektronischen Musikinstrumente“ (2017)
  • Tage der offenen Tür (in Kooperation mit den Berliner Philharmonikern) (2018, 2022)
  • Lange Nacht der Museen (seit 2016)
  • Internationaler Museumstag (seit 2016)

Kontakt

Mireya Salinas, Dipl. Mus./Dipl. Kult.

Veranstaltungsmanagement und kulturelle Bildung

+49 30 254 81 135

E-Mail

Fachliche Schwerpunkte

Digitale Vermittlung, Besucherorientierung, Inklusion, Wissenstransfer