Porzellan und Musik: Chinoiserien

Veranstaltungsdatum: 30.10.2021
Ort der Veranstaltung: Musikinstrumenten- und Kunstgewerbemuseum

Gesprächskonzert mit dem Ensemble Hamburger Ratsmusik | Beginn: 14.30 Uhr

Porzellanfigur Chinese mit Tschinellen (Detail)

Die Wiege des Porzellans steht nicht in Europa, sondern in China. Während der gesamten Barock- und Rokokoepoche war man in Europa fasziniert von chinesischen (und japanischen) Porzellanen. Ebenso gelangte Tee als neues Luxusgetränk nach Europa. Anhand der reichen Porzellan- und Fayencesammlung des Kunstgewerbemuseums lässt sich die Welt der Chinoiserien eindrucksvoll veranschaulichen. Auch die Musikinstrumente der Zeit sind oftmals mit Dekoren „à la chinoise” verziert. Zwischen den einzelnen Musikstücken erläutern die Kurator*innen und Musiker*innen den kulturgeschichtlichen Kontext der „Chinoiserien”.

Die Veranstaltung startet im Kunstgewerbemuseum und wird im Musikinstrumenten-Museum fortgesetzt. Die Teilnahme ist kostenlos, zu bezahlen ist lediglich der Museumseintritt. Dauer: 14.30 bis 17 Uhr.

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.