Porzellan und Musik

Geigen-, Clavichord-, Cellospieler. Porzellangruppe aus Ludwigsburg, um 1766

Das Kunstgewerbemuseum und das Musikinstrumenten-Museum sind direkte Nachbarn am Kulturforum. Auch ihre Sammlungen weisen zahlreiche Berührungspunkte auf. In der neu eingerichteten Porzellan- und Fayenceabteilung des Kunstgewerbemuseums lassen sich viele Exponate finden, in denen sich der Musikgeschmack ihrer Entstehungszeit unmittelbar widerspiegelt. Die entsprechenden kostbaren Originalinstrumente sind im Musikinstrumenten-Museum zu sehen.

Aktuelle Veranstaltungen

Die Veranstaltungen beginnen im Kunstgewerbemuseum und werden dann im Musikinstrumenten-Museum fortgesetzt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmer zahlen lediglich den Museumseintritt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten.

Kontakt

Dr. Benedikt Brilmayer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

+49 30 254 81 198

E-Mail

Anmeldung zu Veranstaltungen

Museumskasse

+49 30 254 81 178

E-Mail

Weiterführende Links

Große Musikantengruppe, Porzellanmanufaktur Fulda, um 1775
Porzellanmanufaktur Fulda, um 1775, Porzellan mit Aufglasur- und Goldmalerei, Höhe 38,8 cm. Foto: Kunstgewerbemuseum SMB / Fotostudio Bartsch, Karen Bartsch, Berlin

Förderung

Cookie-Hinweis

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.